Beiträge

“Von Big Data zu Big Business”

Unter dem Stichwort “Datability” als Leitthema der CeBIT definiert Oliver Frese, CeBIT-Vorstand, Big Data als intelligente Analyse bereits vorhandener Daten, die für Unternehmen neue Geschäftspotenziale ergeben, die eigenen Prozesse effizienter zu organisieren und den Einsatz von Ressourcen zu optimieren.

Big Data entwickelt sich zum Big Business der kommenden Jahre. Es ist die immer effizientere Verarbeitung, Auswertung und Verknüpfung von enormen Datenmengen aus heterogenen Quellen. Die Hebung dieses Datenschatzes, die Verknüpfung der Datenflut im Gefolge zunehmender Sammelleidenschaft wirft Fragen des Datenschutzes, der Eigentums- und Verwertungsrechte und nicht zuletzt der der IT-Sicherheit auf.

Ob Fluch oder Segen, ob Erfolg oder Misserfolg: Big Data gilt zukünftig als entscheidender Wettbewerbs- und Innovationsfaktor für Unternehmen.

Der Verein QualityArena widmet seinen nächsten Feature Abend am 02. Juli 2014 Big Data. Unser dritter Schweizer Feature Abend gestaltet sich als Triathlon mit Teradata, Trivadis und Tricentis mit spannenden Themen:

Peter Grolimund, Beat Stöhr und Daniel Graf (Teradata) Big Expectation bei Big Data – architektonisch mehrwertvolle und philosophisch-technische Qualitätsdiskussion unter Einbezug von Praxis, Management, Realisierung und Pharma – eine Paneldiskussion
Dr. Ilias Ortega (Trivadis) Versagen von Big-Data-Projekten: Vorsorge ist besser als Nachsorge
Thomas Abinger (Tricentis) Von DWH und BI bis Big Data – Herausforderungen für den Test am „Ende der IT Nahrungskette“

Die Gestaltung der Paneldiskussion richten wir gerne an Ihren konkreten Fragen zu Big Data aus. Bitte senden Sie die Fragen vorab bis 27. Juni per E-Mail an info@qualityarena.ch.

Nähere Informationen wie Agenda, Abstracts und Anmeldung finden Sie hier.

Thema: Von Big Data zu Big Business
Datum: 02. Juli 2014
Zeit: 15:30 – 20:30
Ort: ZKB Zürcher Kantonalbank in Zürich Hardbrücke
Teilnehmeranzahl: 100
Eintritt frei
Apéro im Anschluss

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Kanban im Überblick

Kanban. Wieder ein Top-Thema, sexy, cool und in aller Munde. Aber was ist das eigentlich und was ist es nicht? Welche Auswirkung hat Kanban auf QA? Soviel vorweg: Kanban ist keine neue Software-Entwicklungs-Methode, keine neue agile Methodologie und auch kein Projektmanagement Framework. Lassen Sie sich überraschen, wie Kanban ein Unternehmen evolutionär verbessert, ganz ohne Prozessrevolution oder grosse Umstrukturierungen. Und die QA kann davon stark profitieren…

Thema:  Kanban im Überblick“
Referent: Dr. Klaus Leopold (LEANability)
Datum: 22. Mai 2014
Zeit: 18:00 – 20:30 Uhr
Ort: Ibis Hotel Oerlikon
Anzahl der Teilnehmer: 20
Der Eintritt ist frei
Anmeldung wird erbeten

Wir bitten um Verständnis, dass wir bei der geringen Anzahl freier Plätze Vereinsmitglieder, die sich bis zum 16. Mai 18:00 Uhr anmelden, bei der Vergabe der Plätze bevorzugen.

Agenda

18:00 – 18:15 Begrüssung: Verein QualityArena
18:15 – 19:00 Kanban im Überblick: Dr. Klaus Leopold, LEANability
19:00 – 19:15 Pause
19:15 – 20:30 Diskussion und Abschluss der Veranstaltung

Dr. Klaus Leopold (LEANability), Informatiker und Kanban-Pionier, verfügt über langjährige Erfahrung als Lean- und Kanban- Coach sowie als Trainer. Darüberhinaus ist er Co-Autor des Standardwerks „Kanban in der IT: Eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung schaffen“. Als Mitglied des Management Boards der Lean Kanban University und des Kanban Coaching Professional Board ist er federführend an der Weiterentwicklung von Kanban beteiligt. Er ist Mitbegründer der Limited WIP Society in Österreich und der Schweiz sowie Gründungsmitglied des Management-Netzwerks Stoos.

Vorschau

Der nächste grosse Event mit dem Thema “Von Big Data zu Big Business” ist für den  02. Juli 2014 in Planung. Nähere Informationen sowie die Freischaltung der Anmeldung folgen in Kürze.

 

Nachlese: „Mobile Quality – von der Idee bis zur Marktreife“

Nachlese: „Mobile Quality – von der Idee bis zur Marktreife“

Das erste etwas andere Quality Event unseres Vereins war ein voller Erfolg! Die Qualität der Vorträge überzeugte ebenso wie die Quantität mit 102 Teilnehmern im damit vollbesetzten Saal bei Microsoft Schweiz in Wallisellen.

Reto Züst eröffnete die Konferenz mit einer Kurzvorstellung des Vereins QualityArena, seiner Ziele und Entstehungsgeschichte. Es folgte eine weitere Begrüssung durch Hans-Jörg Scherer, der Microsofts Motivation für das Sponsoring des Events mit der Vorstellung des Konzepts „Quality Enablement“ als übergreifenden Ansatz, der die Tester in der Entwicklung verortet, begründete.

Einen munteren und lockeren Einstieg bot Christof Zogg (Microsoft) mit dem ersten Vortrag über die  „Appconomy“. Er referierte über Zahlen, Fakten, Trends und verglich die derzeitige Situation der App-Entwickler und Händler mit jener des kalifornischen Goldrausches: Sehr wenige wurden tatsächlich sehr reich, die grosse Mehrheit blieb arm.

Nach einer kurzen Kaffeepause und ersten sehr angeregten Diskussionen der Gäste, folgte Stefan Herzig (Zühlke), der mit seinem Vortrag vor allem die Techniker unter den Zuhörern in seinen Bann zog. So erläuterte er, wie mit dem Framework Xamarin mobile Anwendungen plattformübergreifend entwickelt werden können und zeigte dies auch anhand von konkreten Code Snippets.

Nachdem das Motto des Events „von der Idee bis zur Marktreife“ war, bildete Christian Breitwieser (Ranorex) im dritten Vortrag mit dem Titel „Mobile End2End Test Automation“ den letzten Schritt zur Marktreife mit einem live Testfall ab. Anhand der Amazon App und dem Web-Pendant automatisierte er einen einfachen End2End Testfall mit Technologiesprung von Android zu Web.

Nach einer wahren Flut von Fragen aus dem Publikum zu diesem sehr praxisnahen Vortrag und einigen abschliessenden Worten von Markus Zaar (Verein QualityArena) wurden die spannenden Diskussionen und interessanten Gespräche bei einem grosszügigen Apéro fortgeführt.

Alles in allem war der Event ein riesen Erfolg und für die QualityArena eine Motivation, das nächste Ziel – einen Tagesevent zum Thema Qualitätssicherung – mit voller Energie anzugehen.

Wir danken vielmals den Referenten Herrn Christoph Zogg (Microsoft), Herrn Stefan Herzig (Zühlke) und Herrn Christian Breitwieser (Ranorex) für die hervorragenden Vorträge. Unseren speziellen Dank richten wir an dieser Stelle an Microsoft Schweiz, das diese Veranstaltung durch Unterstützung bei der Organisation, mit der Bereitstellung der Räumlichkeiten und des Caterings ermöglichte.

Weitere Bilder und Dokumente sind nach einem Login hier sichtbar. http://qualityarena.ch/mobile-quality-von-der-idee-bis-zur-marktreife-bilder-und-dokumente/

Mobile Quality – von der Idee bis zur Marktreife

Smartphone, Tablet und Notebook sind fester Bestandteil unseres Alltags in einer mobilen Welt. Gartner rechnet damit, dass das Mobiltelefon in den kommenden Jahren den Desktop-PC als wichtigstes Gerät für den Internetzugang ablösen wird.

Der Siegeszug mobiler Geräte bringt weitgehende Veränderungen für Nutzer und Unternehmen mit sich, insbesondere in der Entwicklung und Qualitätssicherung. Plattformübergreifende Entwicklung ist das Stichwort für innovative Unternehmen, funktionierende Geschäftsmodelle und künftige Wachstumschancen.

Der Event soll aufzeigen, wie der Trend zur mobilen App umgesetzt werden kann, was auf dem Weg von der innovativen Idee bis zur marktreifen App zu beachten ist. Dabei finden die neuen Anforderungen an das Berufsbild des Softwareentwicklers und –testers besondere Berücksichtigung. Während die Qualitätssicherung für Standardapplikationen implementiert ist, gilt es nun zu analysieren, wie diese auf die mobile Welt, unter Nutzung möglicher Synergien, übertragen werden kann und welche Veränderungen dabei einzelne Qualitätsmerkmale in ihrer Relevanz erfahren.

In drei aufeinanderfolgenden Vorträgen werden Zahlen, Daten, Fakten zu Kunden, Mengenkalkulation und aktuellen Bedürfnissen, die im mobilen Umfeld zu berücksichtigen sind, vermittelt. Es werden potentielle Trends in Design, Funktion und Usability ausgemacht und die konkrete Entwicklung mit Hilfsmitteln vorgestellt, die es erlauben mit möglichst wenig Code alle Arten von Geräten und Systemen zu unterstützen. Anmerkungen zu Best Practices und Möglichkeiten des Einsatz von Testautomatisierungslösungen schliessen sich an.

Neben Visionen und Trends im mobilen Umfeld, der effizienten Entwicklung von Apps für unterschiedliche Systeme, und den Möglichkeiten der Qualitätssicherung im Umfeld mobiler Geräte, werden alle Tracks mit vielen Tipps und Tricks aus der Praxis abgerundet. Der Abend schliesst mit einem Apéro ab.

Agenda

15:30 – 15:45 Registration
15:45 – 16:00 Begrüssung: Christof Zogg, Microsoft | Reto Züst, Verein QualityArena
16:00 – 16:45 Appconomy – Wie Apps und App Stores Software-Entwicklung und –Testing verändern: Christof Zogg, Microsoft
16:45 – 17:00 Kaffeepause
17:00 – 17:45 Wie werden Apps für verschiedene mobile Geräte entwickelt: Stefan Herzig, Zühlke Engineering
17:45 – 18:30 Mobile End2End Test Automation mit Ranorex: Christian Breitwieser, Ranorex
18:30 – 18:40 Abschluss der Veranstaltung: Q&A
18:40 – 19:30 Apéro